WordPress Einführung

WordPress ist eine ganz besondere Software. Ursprünglich war es als Blog-Software gedacht. Mittlerweile hat sich WordPress jedoch zu einem richtig gut funktionierendem CMS (Content Management System) entwickelt, das sehr einfach zu verwenden ist. Man kann nun die eigene Webseite sowohl als Blog, als auch als statische Seite einrichten oder einfach beides zusammen verwenden – was ich sehr empfehle. Den Blog kann man auch für News, Diskussionen etc. verwenden. Noch etwas sehr erfreuliches: Google LIEBT WordPress Seiten. Außerdem genießt jeder WordPress-Benutzer die riesige weltweite Community. Wenn man Probleme hat, kann man schnell über Google Lösungen finden.

Hier hilfreiche Links für WordPress-Benutzer: WordPress Deutschland, WordPress Forum deutsch, WordPress International, WordPress Forum englisch

Tipp: Falls Ihnen Wörter, die Sie hier lesen, nicht ganz geläufig sind, suchen Sie im Artikel „Definitionen und Erklärungen“ oder benutzen Sie Google. Falls Sie dort keine Antwort finden können Sie mir gerne schreiben. Um schnell Fortschritte zu machen und wirklich zu verstehen, was Sie lesen, ist es unumgänglich jegliche Wörter zu verstehen.

Es gibt ein paar Einzelheiten die ich hier hervorheben möchte, da sie für den Benutzer wissenswert sind. Speziell für meine Kunden soll dies als Hilfestellung und Nachschlagwerk dienen.

Der erste Schritt: Login

Wenn man sich in den Administratoren-/Authoren- etc. Bereich der eigenen Webseite einloggen möchte, muss man zuerst im Webbrowser folgende Seite aufrufen: www.ihredomain.at/wp-login.php  Dort ist Ihr Benutzername und Kennwort einzutragen. Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben sollten verwenden Sie bitte link „Passwort vergessen?“ unter dem Login-Feld.

Dashboard

Als „Dashboard“ (deutsch: „Instrumententafel“) wird Ihr Kontrollzentrum Ihrer Webseite gesehen. Hier finden Sie alles, das Sie zum Verändern Ihres Inhalts brauchen und noch viel mehr. Direkt nach dem Login sehen Sie auf der linken Seite eine Menüleiste. Wenn Sie mit Ihrer Maus über eines der Felder (so wie in der Abbildung auf „Artikel“) fahren, erhalten Sie weitere Untermenüs. Hier können Sie auf Artikel, Seiten, Kommentare und mehr zugreifen. Mehr dazu in den spezifischen Hilfestellung-Seiten.

Mit dem Zugang für Administratoren sehen Sie außerdem noch Menüflächen für das Design, Plugins, Benutzer, Werkzeuge und Einstellungen. Wenn ich Ihnen Ihre Webseite konfiguriert habe brauchen Sie hier nichts ändern. Ich weise darauf hin, dass Änderungen in diesem Bereich zu Fehlern führen können, die oft nicht oder nur sehr schwer rückgängig gemacht werden können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Protected by WP Anti Spam